Kooperationsvertrag geschlossen: Realschule Crange Herne und Jugendkunstschule

21. September 2017

Realschule Crange und Jugendkunstschule Wanne kooperieren!

Die Realschule Crange in Herne hat vor den Sommerferien 2017 einen Kooperationsvertrag mit der Jugendkunstschule Wanne-Eickel geschlossen. Der Vertrag soll gewährleisten, dass der Austausch und die Projektplanung zwischen den beiden Schulen noch intensiver und zielführender wird. Außerdem bietet der Vertrag den Schülern einen „größeren Horizont“, so Schulleiter Reiner Jorczik. Schließlich beschäftigt die JKS nicht nur Experten und Künstler, sondern bietet, neben mehr Raum, auch ausgefallene Werkstätten und Materialien, wie ein Grafiklabor, eine Bildhauerei und viele Instrumente. Bisher haben die meisten gemeinsamen Projekte außerschulisch stattgefunden, das soll sich jetzt ändern. Ab dem kommenden Jahr werden die Doppelstunden des Kunstunterrichts der sechsten Klassen für die Unterrichtsreihe „Kreatürlich“ komplett in die JKS verlegt. Dennoch, sagt Natalie Dileki, stellvertretende Leiterin der JKS, soll die Zusammenarbeit den Unterricht ergänzen, nicht ersetzen und Projekte auch nicht benotet werden. Vielmehr können die Kinder sich hier frei entfalten und Interessengebiete näher kennenlernen, die ihnen sonst vielleicht fremd geblieben wären. „Das Leben funktioniert ja nicht in 45- Minuten-Einheiten“, sagt Sara Hasenbrink, eine Dozentin des JKS. Kulturagentin Ariane Schön hat die Kooperationspartner unterstützt, einen Vertrag zu formulieren.  Die ersten beiden Projekte beginnen im Schuljahr 2017/18 mit einer Druckwerkstatt und einem Zeichenprojekt.

Infos: Ariane Schön, 0170-203 90 78


Termine

10.01.2018–10.01.2018, 12 - 15 Uhr

<Mannopoly>

19.02.2018–19.02.2018, 9.30 - 14.30 Uhr

Kultur bringt Bildung! Abgucken erfreut. Feedback auch.

14.03.2018–14.03.2018, 10 - 14 Uhr

Kooperationsbaukasten.