Evaluation

                  

 

Das Modellprogramm „Kulturagenten für kreative Schulen“ wird in zwei Forschungsprojekten von der Universität Hildesheim und der Universität Gießen wissenschaftlich evaluiert.

 

„Anstiftung zur Kooperation? Formen und Strategien der Zusammenarbeit zwischen Kulturakteuren und Schulen im Programm „Kulturagenten für kreative Schulen“

Die wissenschaftliche Begleitforschung/Evaluation der Kulturstiftung des Bundes und des Instituts für Kulturpolitik der Universität Hildesheim untersucht fortlaufend und zu unterschiedlichen Zeitpunkten den Aufbau der Kooperationen zwischen Schulen und Kulturinstitutionen sowie die Rolle der Kulturagenten in ihrer Vermittlungsfunktion. Unter der Leitung von Prof. Dr. Wolfgang Schneider und Dr. Tobias Fink werden so die Bedingungen für eine gelingende Zusammenarbeit von Schulen und Kultureinrichtungen ermittelt und vertiefend untersucht. Diese wissenschaftliche Begleitforschung zum Modellprogramm „Kulturagenten für kreative Schulen“ ist eine Kooperation der Kulturstiftung des Bundes und des Instituts für Kulturpolitik der Universität Hildesheim.

Kontakt:

Dr. Tobias Fink
Netzwerk Forschung Kulturelle Bildung am Institut für Kulturpolitik
Universität Hildesheim
31141 Hildesheim

 

 

Entwicklung von kultureller Bildung zwischen Schule und externen Partnern“

Das von der Stiftung Mercator geförderte Forschungsprojekt „Entwicklung von kultureller Bildung zwischen Schule und externen Partnern“ der Universität Duisburg-Essen und der Universität Gießen gliedert sich in drei Teilprojekte. In einem ersten Teilprojekt werden zu zwei Zeitpunkten im Programm Voraussetzungen und Prozesse der Programmarbeit in allen Schulen erfasst. Den ersten Zwischenbericht können Sie hier nachlesen. Im zweiten Teilprojekt wird in Fallstudien näher beleuchtet, welche Strategien die Beteiligten in der Zusammenarbeit anwenden, um die Vorgaben des Programms an ihre Bedingungen anzupassen. Gegenstand des dritten Teilprojekts ist die Angebotsqualität und die Effekte von Kunstgeldprojekten innerhalb der Schulen. Dabei werden insbesondere die Wirkungen auf die Entwicklung von Einstellungen und Kompetenzen bei Jugendlichen untersucht.

Kontakte:

Prof. Dr. Hermann Josef Abs
Universität Duisburg-Essen
Fakultät für Bildungswissenschaften
Arbeitsbereich Pädagogik der Schule
45117 Essen

 

Prof. Dr. Ludwig Stecher
Justus Liebig Universität Gießen
Fakultät für Sozial- und Kulturwissenschaften
Institut für Erziehungswissenschaft
35394 Gießen