Lernen und Leben in der Stadtgesellschaft von morgen: „Kulturagenten für kreative Schulen Hamburg“ laden ein zum NEXT CULTURE SYMPOSIUM - Positionen Transkultureller Bildung

24. April 2018

Wie erfindet man eine funktionierende diverse Gesellschaft? Wie können Schule, Kunst und Wissenschaft Perspektiven für die Gestalter*innen der Kultur von morgen entwickeln?Das Symposium NEXT CULTURE geht diesen Fragen am 3. und 4. Mai 2018 auf Kampnagel in Hamburg nach.


NEXT CULTURE lädt ein, gemeinsam mit exzellenten Expert*innen aus Schule, Kunst und Wissenschaft einen Blick auf das Lernen und Leben in der internationalen Stadtgesellschaft zu werfen. Haltungen, die kreative Gestaltungsspielräume eröffnen, werden erforscht und erprobt. Mit Theorie-Teasern, Perspektivhopping und Erkenntnisaustausch öffnet NEXT CULTURE Räume für transkulturelle Realitätsentwürfe.

Das Programm mitgestalten werden u.a. Dr. Mark Terkessidis, Journalist und Migrationsforscher, Prof. Dr. Paul Mecheril, Direktor des Center for Migration, Education and Cultural Studies der Universität Oldenburg, sowie die Spokenword-Poetin Fatima Moumouni aus Zürich gemeinsam mit der Pädagogin, Psychologin und Theaterwissenschaftlerin Sarah Bergh aus München.

NEXT CULTURE ist eine Veranstaltung im Rahmen des Programms „Kulturagenten für kreative Schulen Hamburg“ in Zusammenarbeit mit KRASSjunior Kultur Crash Festival, Kampnagel Internationale Kulturfabrik und Kunstwerk e.V. Schule ist Aushandlungsraum für gesellschaftliche Gestaltungsprozesse. Die Referent*innen und Workshopleiter*innen bei NEXT CULTURE sind Profis der Horizonterweiterung aus Wissenschaft, Schule und Kunst und laden die Teilnehmer*innen ein, Lernen und Lehren als Gestaltungsprozesse einer diversen Gesellschaft wahrzunehmen. Schulen sind ein Vergrößerungsglas gesellschaftlicher und kultureller Auseinandersetzung. Aushandlungsprozesse kultureller und sozialer Heterogenität sind hier allgegenwärtig: in Begegnung, Entgegnung, Konflikt und Gemeinschaft. Schule ist ein Labor, Gesellschaft neu zu erproben.

Wie die Kunst: Kunst öffnet Perspektiven, in denen die Welt so, aber auch anders sein könnte. Kunst schafft kreative Aushandlungsräume und kann neue, gemeinschaftsstiftende Realitäten entwerfen.

Weitere Informationen zum zeitlichen Ablauf und der Anmeldung zum Symposium sind hier zu finden.


Neuigkeiten

15. Juli 2019 – Thüringen

Einstein gestaltet Bauhaus

14. Juli 2019 – Thüringen

Einstein gestaltet Thüringentag 2019

4. Juli 2019 – Berlin

#Hairspray

3. Juli 2019 – Nordrhein-Westfalen

Biologie im Film

21. Juni 2019 – Thüringen

Neues aus Thüringen