Pressebilder

Netzwerktreffen Referenzschulen Berlin, 27.09.2017

Das Referenzschulnetzwerk des Landesprogramms „Kulturagenten für kreative Schulen Berlin“ gibt sein Wissen und seine Erfahrungen an andere Schulen weiter. Es wurde nun um fünf auf insgesamt 15 Schulen in Berlin erweitert. Zur Zertifikatsübergabe kamen die beteiligten Schulen sowie Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Kultur. Das mehrstufige Zertifizierungsverfahren wurde von einer Jury begleitet.

Fotos: Anita Back / MUTIK


Tagung „Mission erfüllt? Kulturagenten weiter denken!“

350 Akteure des Modellprogramms „Kulturagenten für kreative Schulen“ kamen am 19. Juni 2015 Tagung „Mission erfüllt? Kulturagenten weiter denken!“ im Berliner Radialsystem zusammen, um zum Ende der ersten Programmphase Bilanz zu ziehen und den Blick in die Zukunft zu richten. Auf „Kieztouren“ zu Berliner Programmschulen und kooperierenden Kultureinrichtungen, in Diskussionsrunden und in der Ausstellung „Picasso ist gut, aber ich bin besser“ in der benachbarten Spreeviera Galerie erhielten sie Einblicke in die Arbeit des Modellprogramms „Kulturagenten für kreative Schulen“. Im Rahmen des Festaktes am Nachmittag sprach unter anderen Sylvia Löhrman, Ministerin für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen und KMK-Vizepräsidentin ein Grußwort.

Fotos: Tim Schenkl / Forum K&B

Halbzeittagung in Dortmund "Kooperationsprozessor: Gemeinsam etwas bewegen"

Mehr als 300 Kulturagentinnen und Kulturagenten, Lehrkräfte, Schulleitungen sowie Vertreterinnen und Vertreter von Kulturinstitutionen trafen sich am 21. und 22. November 2013  zur Programmhalbzeit in Dortmund. Unter dem Motto „Gemeinsam etwas bewegen: Kooperationen zwischen Schulen und Kulturinstitutionen“ wurden innovative Formate kultureller Bildung vorgestellt sowie modellhafte Kooperationen diskutiert. Das Grußwort und Eingangsstatement hielt Sylvia Löhrmann, Schulministerin des Landes Nordrhein-Westfalen und KMK-Vizepräsidentin.

Künstlerisch begleitet wurde die Tagung von den Künstlerinnen des Gooey-Teams Malve Lippmann und Catriona Shaw. Sie entwickelten einen Kooperationsprozessor, den die Tagungsteilnehmer im Verlauf der zwei Tage mit ihren selbstentwickelten Kooperationsbauteilen bestückten.

Fotos: Roland Baege / Forum K&B