Stadtteilschule Richard-Linde-Weg

Die Stadtteilschule Richard-Linde-Weg liegt mit ihrem großen, grünen Außengelände im Herzen des Hamburger Stadtteils Lohbrügge. Derzeit unterrichten an der Schule über 70 Lehrerinnen und Lehrer, Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen sowie Sonderpädagoginnen und Sonderpädagogen fast 700 Schülerinnen und Schüler. Die Stadtteilschule Richard-Linde-Weg steht in ihrem Leitbild an vorderster Stelle für Toleranz. Dieses gründet sich auf ein Menschenbild, das Vielfalt begrüßt und Respekt gegenüber Anderen einfordert. Die Schule lebt Integration und lehnt alle ausgrenzenden, radikalen und menschenverachtenden Tendenzen ab. Gelernt wird an der Stadtteilschule Richard-Linde-Weg miteinander und nicht gegeneinander. Ziel ist es, die Schülerinnen und Schüler zu starken und zu kritischen und gerechten Menschen zu erziehen. Bei der Herausbildung des kulturellen Profils der Schule hilft die Kulturagentin Eva Maria Stüting.

Im Rahmen des Programms „Kulturagenten für kreative Schulen“ wurde für die Mittelstufe (9./10.Jahrgang) eine Profilklasse eingerichtet, die gesellschaftliche Themen mit Kunst verbindet. Künstlerische Produkte und kulturelle Einrichtungen geben die Themen vor, die von den Schülerinnen und Schülern in eigener Recherche bearbeitet werden. Ihre Ergebnisse wiederum setzen die Schülerinnen und Schülern bildnerisch oder theatral – auf jeden Fall kreativ – um.

Aus der Zusammenarbeit mit Institutionen wie z.B. der Gedenkstätte Neuengamme und der Hamburger Kunsthalle, und auch mit unterschiedlichsten Künstlern erwachsen Kooperationen, die über das Programm hinaus Bestand haben.

Alle Projekte aus der Transfer- und Modellphase

REVOLT reloaded: Autorenprojekt
Grenzen
Woyzeck-Projekt

Kontakt

  • Landesbüro Hamburg "Kulturagenten für kreative Schulen"
  • conecco gUG Kultur, Entwicklung und Management
  • Burkhart Siedhoff
  • Stresemannstraße 29
  • 22769 Hamburg
Tel
040 / 72 00 444-51
Email