Nordrhein-Westfalen

Das Programm „Kulturagenten für kreative Schulen NRW“ hat das Ziel, möglichst vielen Kindern und Jugendlichen einen Zugang zur Welt der Künste zu eröffnen, kreatives Denken zu fördern und zu eigenen Erfahrungen mit Kunst und Kultur anzuregen. Teilhabe an Kunst und Kultur soll fester Bestandteil des Alltags von Kindern und Jugendlichen werden, den künftigen Akteurinnen und Akteuren einer kulturinteressierten Öffentlichkeit. „Kulturagenten für kreative Schulen NRW“ baut auf den Erfahrungen des Modellprogramms „Kulturagenten für kreative Schulen“ auf.

 

Neun Kulturagent/innen betreuen jeweils ein lokales Netzwerk von drei bis vier Schulen in den Städten Bielefeld, Dortmund, Essen, Münster, Oberhausen, Aachen sowie in der Städteregion Aachen und in zwei weiteren gemeinsamen Netzwerk der Städte Herne, Herten, Dorsten und der Städte Duisburg und Moers. Gemeinsam mit den Schüler/innen, dem Lehrerkollegium, der Schulleitung, Eltern, Künstler/innen und Kulturinstitutionen entwickeln sie ein vielfältiges und passgenaues Angebot der kulturellen Bildung sowie künstlerische Projekte. Je Programmschule gibt es eine kulturbeauftragte Lehrkraft, die gemeinsam mit dem / der Kulturagent/in Kulturteams bildet, Kulturfahrpläne entwickelt und künstlerische Projekte initiiert.

 

Künstlerische Projekte, die die Schulen mit den Kulturagent/innen, den Kulturinstitutionen und den Künstler/innen im Verlauf des Programms durchführen und für die im Rahmen des Programms das sogenannte „Kunstgeld“ beantragt werden kann, ermöglichen das modellhafte Erproben kultureller Vermittlungskonzepte. Lehrer/innen, Künstler/innen und Kulturschaffende sollen die Qualität und Nachhaltigkeit künstlerischer Angebote sichern und im Rahmen des Programms die dafür erforderlichen Strukturen in den Schulen schaffen und in Kulturinstitutionen anregen.

Besonderer Schwerpunkt des Programms ist die Einbettung der Arbeiten in den Schulen in vorhandene bzw. geplante kommunale Gesamtkonzepte.

Hertener Kulturagenten-Schule beim 3. Demokratietag in Dortmund

22. November 2016
Terror in Europa, Krieg vor der europäischen Haustür, Einschränkungen der Presse und Meinungsfreiheit - unsere Demokratie ist vielfach herausgefordert. Daher sind Initiativen zur … mehr

Teilnahme am bundesweiten "Schulwettbewerb für mehr Respekt"

14. November 2016
Was bedeutet Respekt im schulischen Alltag? Wir gehen Schülerinnen und Schüler tagtäglich auf dem Schulhof, in der Pausenhalle, im Klassenraum achtsam miteinander um? Diese und weitere … mehr

Parkschule gewinnt Sonderpreis beim Wettbewerb für mehr Respekt

14. November 2016
Die Förderschule Parkschule aus Essen hat bei dem Wettbewerb für mehr Respekt den Sonderpreis zum Thema "Integration neu eingewanderter Menschen" gewonnen. Der Videoclip ist zu dem … mehr

Kontakt

  • Transferprojekt "Kulturagenten für kreative Schulen Nordrhein-Westfalen"

  • Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V.
  • Bianca Fischer, Leitung
  • Küppelstein 34
  • 42857 Remscheid
Tel
02191 / 794-254
Fax
02191 / 794-389
Email